Ashtanga Yoga

Diese Yoga-Art gehört zu den körperlichst anstrengendsten Übungen. Ashtanga Yoga wird in sechs Unterschritten eingegliedert.

Ashtanga Yoga

Allgemeines zu Ashtanga Yoga

Diese Yoga-Art gehört zu der Champions-League in der Yoga-Welt. Wie schon erwähnt besteht die Ashtanga Yoga aus sechs unterschritten, bzw. Kapitel. Jedoch führen die meisten jahrelang nur den Ersten durch. Diese Übungen führen zu einem schnellen Kraftaufbau des Körpers. Jedoch gehört das jeweilige Kapitel täglich trainiert und optimiert. Außerdem werden die Übungen, bzw Asanas von Kapitel zu Kapitel immer anstrengender und intensiver. Zusätzlich gibt es eine Richtlinie der Übungen, welche eingehaltet werden muss, um den Vinasa Flow beizuhalten.

Durchführung der Yoga-Art

Wie schon erwähnt besteht die Ashtanga Yoga aus seches verschiedene, aber ineinander folgende Kapitel, oder auch Serien. Außerdem beinhaltet jedes Kapitel eine vorgeschriebene Anzahl und Reihenfolge der Asanas. Besonders wichtig ist auch die Atemfrequenz und Dauer. Diese Dauer beschränkt sich auf insgesamt fünf Atemzüge während einer Übung.

Zusätzlich sollte die Durchführung beim ersten mal von einem Trainer, oder geschulten Augen kontrolliert werden. Diese Übungen sind nämlich sehr anstrengend und können bei falscher Ausführung leichte Verletzungen hervorrufen. Sinn der Ashtanga Yoga ist, dass die Ausführenden Ausdauer und Aushaltevermögen erlangen. Denn bei solchen Übungen gelangt man schnell an die Grenzen, oder sogar zur Scheiterung.

Ashtanga Yoga

Für Anfänger geeignet?

Da die Ashtanga Yoga ohne Hintergrundmusik, mit einem „strengen“ Trainier und sehr kräfteraubend ist, wird diese Yoga-Art meistens von erfahrenden oder Profis durchgeführt. Allerdings sind diese Übungen auch für Anfänger zu absolvieren. Jedoch empfiehlt es sich diese Asanas von einem Couch, bzw. Trainer zu erklären und beobachten lassen. Bei unerfahrene und Anfänger kann es hin und wieder vorkommen, dass Verletzungen auftreten. Dies hat den Grund, dass dieser Stil viel mehr Tempo mit sich bringt und auf des öfteren Sprünge dabei sind.

Die sechs Unterkapitel der Ashtanga Yoga

Insgesamt gibt es sechs Kapitel, oder Serien in der Ashtanga Yoga. Diese Kapitel haben einer stenge Reihenfolge und Ablauf der jeweiligen Asanas. Außerdem gehören diese im Sanskrit angesagt, was wiederrum etwas Tradition und Flair reinbringt.

Die am bekannteste und am meisten durchgeführte Serie ist die erste. Diese beinhaltet insgesamt 41 Asanas, welche eine strenge Reihenfolge haben. Da dies eine hohe Anzahl von Asanas ist und diese auch körperlich fördern sind, kann es bis zu einen halbe Jahr, oder sogar bis zu mehrere Jahre dauern bis der zweite Kapitel begonnen werden kann. Allerdings kommt es in der Ashtanga Yoga nicht auf die Schnelligkeit sondern auf die Genauigkeit an. Folgend sind die bekanntesten Asanas der ersten Serie aufgelistet:

  • Der Krieger
  • Die Krähe
  • Das Boot
Ashtanga Yoga

Körperliche Wirkungen

Wie schon erwähnt ist dieser Yoga-Stil sehr kräfteraubend und anstrengend. Allerdings kann während der Übung der Kopf freigeschaltet werden. Es beeinflussen sie keine negative Gedanken, bzw kein Stress mehr. Endlich können sie entspannen. Der Kopf wird endlich frei und die negative Belasstung kann fallengelassen werden!

Außerdem bietet dies Art noch weitere gesundheitliche Vorteile. Da diese Übungen eher körperlicher anstrengend sind, wird hier nicht nur der Verstand, sondern auch die Muskeln trainiert. Des Weiteren ist es stressasbbauend, blutdrucksenkend und positiv für der Herzkleislauf.

Kaufempfehlung für Ashtanga Yoga

Auch für die Ashtanga Yoga werden einige Materialien oder Lektüren verwendet. Folgend haben wir euch die besten Materialien und Bücher aufgelistet. Diese haben sich von der Vergleich und Käufen besonders abgehoben: